K&E Newsletter

 

K&E Consulting

Investitionsprämie

 

1. Allgemeine Informationen

 

Um die österreichische Wirtschaft in Folge der Corona-Krise zu unterstützen, hat die Bundesregierung mit der aws Investitionsprämie ein neues Förderprogramm konzipiert, welches ein Anreiz für Unternehmensinvestitionen schafft.

 

2. Berechtigte Unternehmen

 

2.1 Wer wird - unter welchen Voraussetzungen - gefördert?

 

Es werden nicht rückzahlbare Zuschüsse an Unternehmen gewährt, die zwischen dem 01.08.2020 und 28.02.2021 erste Maßnahmen für die aktivierungspflichtigen Neuinvestitionen in das abnutzbare Anlagevermögen vornehmen und bis spätesten 28.02.2022 (Ausnahme für Großprojekte) umsetzen.

 

2.2 Wer kann Zuschuss erhalten?

 

Förderungsfähig sind Unternehmen iSd § 1 UGB, die über einen Sitz und/oder eine Betriebsstätte in Österreich verfügen und rechtmäßig im eigenen Namen und auf eigene Rechnung betrieben werden.

 

2.3 Kann der Zuschuss von Unternehmen aller Größen beantragt werden?

 

Ja. Antragsberechtigt sind alle Unternehmensgrößen. Dazu zählen Ein-Personen-Unternehmen, Kleinst- und Kleinunternehmen, Mittelunternehmen und Großunternehmen.

 

2.4 Kann der Zuschuss von Unternehmen aller Branchen beantragt werden?

 

Ja.

 

2.5 Können Einnahmen/Ausgaben-Rechner und pauschalierte Unternehmen gefördert werden?

 

Ja, eine Förderung ist möglich. Auch wenn kein Anlagenverzeichnis geführt wird, ist die Anschaffung von grundsätzlich aktivierungspflichtigen Investitionen förderbar.

 

2.6 Sind Organisationen in der Rechtsform eines Vereins förderungsfähig?

 

Ja, sofern der Verein den Unternehmensbegriff gemäß § 1 UGB erfüllt und rechtmäßig im eigenen Namen und auf eigene Rechnung ein Unternehmen betreibt, das seine Leistungen regelmäßig auf dem Markt gegen Entgelt erbringt. In diesen Fällen liegt die Förderungsfähigkeit vor (z.B.: Verkaufsshop von Vereinsartikeln). Ein Verein ohne Außentätigkeit, der sich ausschließlich über Mitgliedsbeiträge finanziert, ist hingegen kein Unternehmen und daher nicht antragsberechtigt.

 

2.7 Kann der Zuschuss von neu gegründeten Unternehmen beantragt werden?

 

Ja. Neugegründete Unternehmen können einen Antrag für die aws Investitionsprämie stellen. Vorausgesetzt wird, dass die Gründung zum Zeitpunkt der Antragstellung bereits erfolgt ist und das Unternehmen über eine Steuernummer und eine KUR (Kennzahl des Unternehmensregisters) verfügt.

 

2.8 Wer kann den Zuschuss nicht erhalten?

 

Ausgenommen von der Gewährung der aws Investitionsprämie sind:

 

  • Unternehmen, die gemäß ESVG 2010 von der Statistik Austria als „Staatliche Einheit“ mit der Kennung S.13 geführt werden. Ausgenommen sind jene Unternehmen bzw. Unternehmensteile, die im Wettbewerb mit anderen am Markt tätigen Unternehmen stehen und keine hoheitlichen Aufgaben vollziehen.

 

  • Unternehmen und Gesellschaften, wenn gegen sie oder gegen einen geschäftsführenden Gesellschafter zum Zeitpunkt der Antragstellung:
    • ein Insolvenzverfahren anhängig ist oder
    • die gesetzlich vorgesehenen Voraussetzungen für die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens auf Antrag der Gläubiger erfüllen.

 

  • Unternehmen die gegen
    • das Bundesgesetz über die Ein-, Aus- und Durchfuhr von Kriegsmaterial oder
    • das Sicherheitskontrollgesetz 2013 oder
    • sonstige österreichische Rechtsvorschriften, deren Verletzung gerichtlich strafbar ist, verstoßen.

 

 

3 Zuschuss

 

3.1 Was wird gefördert?

 

Förderungsfähig sind materielle und immaterielle aktivierungspflichtige Neuinvestitionen in das abnutzbare Anlagevermögen, für die zwischen dem 01.09.2020 und 28.02.2021 ein Antrag auf Investitionsprämie bei der aws gestellt wird und spätestens bis zum 28.02.2022 umgesetzt werden. Ausgenommen davon sind Neuinvestitionen ab einem Investitionsvolumen von EUR 20 Mio. (exkl. USt.), welche bis spätestens zum 28.02.2024 umgesetzt werden müssen.

 

Es muss mit der Investition vor dem 01.03.2021 begonnen worden sein, wobei als Beginn die folgenden Maßnahmen gelten: Bestellungen, Lieferungen, der Beginn von Leistungen, Anzahlungen, Zahlungen, Rechnungen, Abschluss eines Kaufvertrages oder der Baubeginn der förderungsfähigen Investitionen.

 

3.2 Was wird nicht gefördert?

 

  • Klimaschädliche Investitionen; darunter fallen u.a. Fahrzeuge mit konventionellem Antrieb und Anlagen, die fossile Energieträger nutzen.

 

  • Investitionen, bei denen vor dem 01.08.2020 oder nach dem 28.02.2021 erste Maßnahmen gesetzt wurden.

 

  • Aktivierte Eigenleistungen

 

  • Leasingfinanzierte Investitionen, es sei denn, diese werden im antragstellenden Unternehmen aktiviert.

 

  • Kosten, die nicht in einem Zusammenhang mit einer unternehmerischen Investition stehen (z.B. Privatanteile als Bestandteil der Investitionskosten).

 

  • Der Erwerb von Gebäuden, Gebäudeanteilen und Grundstücken.

 

  • Der Bau und Ausbau von Wohngebäuden, wenn diese zum Verkauf oder zur Vermietung an Private gedacht sind.

 

  • Unternehmensübernahmen und der Erwerb von Beteiligungen, sonstigen Geschäftsanteilen oder Firmenwerten.

 

  • Finanzanlagen

 

  • Umsatzsteuer (außer es besteht keine Vorsteuerabzugsberechtigung)

 

 

3.3 Wie hoch ist der Zuschuss?

 

Die Förderungshöhe beträgt generell 7% der förderfähigen Investitionen und 14% für Investitionen in den Bereichen Ökologisierung, Digitalisierung und Gesundheit.

Dabei gelten folgende Grenzen für förderungsfähige Neuinvestitionen pro Unternehmen bzw. pro Konzern:

 

Untergrenze:
Das minimale förderbare Investitionsvolumen pro Antrag ist EUR 5.000 ohne USt. (d.h. kleinere Investitionen pro Förderungsantrag können nicht gefördert werden).

Bei dieser Untergrenze handelt es sich um die Summe aller Investitionen pro Förderungsantrag, es können somit kleinere Investitionen z.B. auch Geringwertige Wirtschaftsgüter zu einem Antrag zusammengerechnet werden.

 

Obergrenze:
Das maximal förderbare Investitionsvolumen ist EUR 50 Mio. ohne USt. Pro Unternehmen bzw. pro Konzern (d.h. wenn die Investitionen größer sind, wird maximal ein Betrag von EUR 50 Mio. ohne USt. als Berechnungsgrundlage herangezogen).

 

3.4 Was ist unter „erste Maßnahmen“ zu verstehen?

 

Im Zusammenhang mit der Investition müssen zwischen dem 01.08.2020 und dem 28.02.2021 erste Maßnahmen gesetzt werden, die den Beginn der Investitionstätigkeit kennzeichnen.

 

Erste Maßnahmen, die innerhalb des angeführten Zeitraums gesetzt werden müssen, sind Bestellungen, Lieferungen, der Beginn von Leistungen, Anzahlungen, Zahlungen, Rechnungen, Abschluss eines Kaufvertrags oder der Baubeginn der förderungsfähigen Investitionen.

 

Vor dem 01. August 2020 und nach dem 28.02.2021 dürfen keine erste Maßnahme gesetzt werden.

 

Planungsleistungen, die Einholung von behördlichen Genehmigungen und Finanzierungsgespräche und Finanzierungsanträge bzw.-zusagen zählen nicht zu den ersten Maßnahmen.

 

3.5 Was ist unter dem Durchführungszeitraum zu verstehen?

 

Das ist jener Zeitraum, in dem die Inbetriebnahme und Bezahlung (unbeschadet üblicher Haftrücklässe) der förderungsfähigen Investitionen zu erfolgen hat. Bei einem Investitionen Volumen unter EUR 20 Mio. (exl. USt.) hat dies bis spätestens 28.02.2022 zu erfolgen. Für Investitionen mit einem Volumen ab EUR 20 Mio. hat die Inbetriebnahme und Bezahlung (unbeschadet üblicher Haftrücklässe) bis 28.02.2024 zu erfolgen. Die Zeiträume sind nicht verlängerbar.

 

3.6 Gibt es eine Obergrenze für das förderbare Investitionsvolumen?

 

Ja, die aws Investitionsprämie ist pro Unternehmen bzw. Konzern mit einem maximal förderbaren Investitionsvolumen von EUR 50 Mio. (exkl. USt.) als Berechnungsgrundlage für den Zuschuss beschränkt. Das Investitionsvolumen selbst kann aber höher sein.

 

3.7 Ist der Zuschuss steuerpflichtig?

 

Laut Förderungsrichtlinien ist der Zuschuss nicht steuerpflichtig, aber er reduziert die abzugsfähigen Aufwendungen (=Abschreibungen) im betreffenden Geschäftsjahr.

 

ABER:

 

Gemäß § 124b Z 365 EStG stellt die Investitionsprämie für Ertragsteuer Zwecke keine Betriebseinnahme dar und kürzt nicht die Anschaffungskosten. Die Förderrichtlinie widerspricht daher dem EStG. Aufgrund des eindeutigen Wortlauts des § 124b Z 365 EStG sollte dieser uE jedoch Vorrang gegenüber den Förderrichtlinien genießen, wonach die Abschreibungen von den ungekürzten Anschaffungskosten zu berechnen wären.

 

3.8 Muss ein Zuschuss zurückgezahlt werden?

 

Die aws Investitionsprämie muss - bei Einhaltung aller Richtlinienbestimmungen - nicht rückerstattet werden.

 

3.9 Können Vorführanlagen oder - geräte als Neuanschaffung gewertet werden?

 

Ja, Förderungsfähige Neuinvestitionen inkludieren auch gebrauchte Güter, sofern es sich um eine Neuanschaffung für das investierende Unternehmen bzw. im Konzern handelt.

 

3.10 Sind geringwertige Wirtschaftsgüter förderbar?

 

Ja.

 

3.11 Sind Fahrzeuge förderbar?

 

Luftfahrzeuge, PKWs, Busse, LKWs und Schiffe, die fossile Energieträger direkt nutzen, sind von der Förderung ausgeschlossen. „Direkte Nutzung“ bedeutet eine technische-funktionale Verbindung mit der Anlage. Nicht von der direkten Nutzung erfasst sind die Auswirkungen der Anlage auf Gesamtbauwerke.

 

Ausgenommen davon ist die Anschaffung von Plug-In Hybrid (PHEV) und Range Extender (REX, REEV)-Fahrzeugen zur Personen-und Güterbeförderung (Klasse M1, Klasse N1), sofern deren vollelektrische Reichweite mehr als 40 km beträgt und deren Brutto-Listenpreis (Basismodell) EUR 70.000 nicht überschreitet sowie die Anschaffung von selbstfahrenden Arbeitsmaschinen (Non Road Mobile Machinery - NRMM ab Stufe V).

 

Ausgenommen sind ebenfalls jene Fahrzeuge, die in Anhang 1 - Investitionsmaßnahmen der „Ökologisierung im Rahmen der Richtlinien zum Investitionsprämiengesetzes 2020“ genannt sind.

 

3.12 Was versteht man unter selbstfahrende Arbeitsmaschinen?

 

Bei selbstfahrenden Arbeitsmaschinen handelt es sich um mobile Maschinen und Geräte, transportable Ausrüstungen oder Fahrzeuge mit oder ohne Aufbau oder Räder, die nicht zur Beförderung von Personen oder Gütern auf der Straße bestimmt sind.

 

Darunter fallen auch Maschinen und Geräte, die auf dem Fahrgestell von Fahrzeugen angebaut sind, die für die Beförderung von Personen- oder Gütern auf der Straße bestimmt sind. (z.B. mobile Kräne).

 

3.13 Sind Investitionsgüter mit einer Mietkauf-Option förderbar?

 

Die Investitionen in das abnutzbare Anlagevermögen mit der Finanzierungsform Mietkauf sind nur dann möglich, wenn die Aktivierung beim anstragstellenden Unternehmen vorgenommen werden. Der Zuschuss bemisst sich an der Höhe der Aktivierung.

 

3.14 Sind leasingfinanzierte Anlagen förderbar?

 

Leasingfinanzierte Investitionen sind abhängig von der Form des Leasings dort förderbar, wo das Leasinggut aktiviert wird.

 

3.15 Wie wirkt sich ein laufender Antrag für die aws Überbrückungsgarantie auf die aws Investitionsprämie aus?

 

Bei der aws Überbrückungsgarantie handelt es sich um eine Maßnahme aus dem Corona-Hilfs-Paket, die den unmittelbaren Liquiditätsbedarf durch Garantien deckt. Eine Überschneidung mit der aws Investitionsprämie ist daher nicht gegeben, da bei der Überbrückungsgarantie keine Investitionen unterstützt werden können.

 

3.16 Wie wirkt sich die Inanspruchnahme von (geförderten) Krediten auf die aws Investitionsprämie aus?

 

Eine bereits bestehende Finanzierungszusage ist kein Hintergrund. Sofern keine ersten Maßnahmen iVm den zugesagten Krediten vor dem 01.08.2020 erfolgt sind, können auch ERP-Kredite und Garantiezusagen für die Neuinvestitionen genutzt werden.

 

3.17 Wie wirkt sich die Inanspruchnahme von Umweltförderungen auf die aws Investitionsprämie aus?

 

Vergangene, gegenwärtige und zukünftige Zusagen für Förderungen im Bereich des Umwelt-, Klima, Strahlen-, Natur- und Ressourcenschutz und der Kreislaufwirtschaft haben keine Auswirkung auf die Förderfähigkeit durch die aws Investitionsprämie.

 

3.18 Wie wirkt sich die Inanspruchnahme von europäischen und nationalen Förderungsinstrumenten auf die aws Investitionsprämie aus?

 

Das gegenständliche Förderungsprogramm wird als „Allgemeine Maßnahme“ abgewickelt, ist nicht selektiv und fällt somit nicht in den Anwendungsbereich des EU-Beihilfenrechts. Daraus folgt, dass Kombinationen mit anderen Förderungsinstrumenten zulässig sind und nicht als Kumulierung im Sinne des Beihilfenrechts zu sehen sind.

 

 

4 Ökologisierung

 

Folgende Investitionen im Bereich der Ökologisierung werden schwerpunktmäßig mit 14% der förderfähigen Investitionskosten gefördert:

 

  • Wärmepumpen

 

  • Biomasse Einzelanlagen und Mikronetze

 

  • Anschluss an Nah-/Fernwärme

 

  • Thermische Solaranlagen inkl. Großanlagen

 

  • Energiesparen in Betrieben

 

  • Klimatisierung und Kühlung

 

  • Abwärmeauskopplung

 

  • Nahwärmeversorgung auf Basis erneuerbarer Energieträger

 

  • Stromproduzierende Anlagen in Insellagen

 

  • Biomasse Kraft-Wärme-Kopplung und Holzgaserzeugung zur Eigenversorgung

 

  • Energetische Nutzung biogener Roh- und Reststoffe

 

  • Herstellung biogener Brenn- und Treibstoffe

 

  • Erneuerbarer Wasserstoff und erneuerbare Gase

 

  • Investition zur Luftreinhaltung

 

  • Kreislaufwirtschaft - Rohstoffmanagement

 

  • Umweltschonende Bewirtschaftung gefährlicher Abfälle

 

  • Kreislaufwirtschaft - Abfälle

 

  • Photovoltaikanlagen und Stromspeicher

 

  • Ökostromanlagen

 

  • Forcierung der Elektromobilität

 

  • Weitere alternative, fossil-freie Antriebe

 

  • Radverkehr und Mobilitätsmanagement

 

  • Investitionen zum primären Zwecke der Wassereinsparung

 

  • Investitionen zum primären Zwecke des Schutzes der Biodiversität

 

 

5 Digitalisierung

 

Investitionen im Bereich der Digitalisierung werden schwerpunktmäßig mit 14% der förderfähigen Investitionskosten gefördert.

 

5.1 Welche Schwerpunkte im Bereich Digitalisierung zählen zu förderbaren Investitionen?

 

Im Bereich Digitalisierung werden Investitionen in Hardware, Software und Technologien gefördert, die unter anderem eine Digitalisierung von Infrastrukturen, Geschäftsmodellen und Prozessen begünstigen. Die Einführung wie auch Verbesserung von IT - und Cybersecurity Maßnahmen, E-Commerce, Homeoffice- Möglichkeiten und mobiles Arbeiten sowie die Nutzung der digitalen Verwaltung fallen beispielsweise ebenfalls darunter.

 

5.2 Was ist unter der Nutzung der digitalen Verwaltung zu verstehen?

 

Beispiele für die Nutzung der digitalen Verwaltung wären die Einführung der digitalen Signatur, die Verwendung von e-Rechnungen, Einrichtung von neuen Schnittstellen zu Verwaltungstools, USP-Anbindungen sowie elektronische Beschaffungsvorgänge.

 

5.3 Was fällt unter den Begriff E-Commerce?

 

Unter E-Commerce versteht man unter anderem die digitale Transformation des Verkaufs- und Vertriebsprozesse, die Einführung und Weiterentwicklung von digitalen B2B- oder B2C-Anwendungen oder die Umsetzung von innovativen und datenbasierten Online-Strategien und der Aufbau von professioneller Internetpräsenz sowie Buchungsplattformen.

 

5.4 Was ist unter digitaler Infrastruktur und Technologie zu verstehen?

 

Investitionen in digitale Infrastruktur und Technologie sind beispielsweise Investitionen in künstliche Intelligenz, Cloud-Computing, 3D-Druck, Blockchain und Big Data fallen unter den Begriff digitale Infrastruktur und Technologien.

 

5.5 Welche Hardware im Bereich Digitalisierung wird mit 14% gefördert?

 

Investitionen in folgender Hardware fallen darunter:

Datenspeicher-Systeme, Server, Drohnen, 3D-Drucker, bestimmtes Equipment zur Durchführung von Videokonferenzen, Ausstattung von Smart-Office, Instrumente und Sensorgen zur Datenerfassung und Datenausgabe/-vernetzung, Investitionen in On- und Offroad IST-Lösungen (Verkehrstelematik), digitale Messeeinrichtungen, digital gesteuerte Roboter, Netzwerkkomponenten sowie Simulationsanlagen.

 

5.6 Welche Equipment zur Durchführung von Videokonferenzen wird gefördert?

 

Webcams, Beamer, spezifische Videokonferenzsysteme, Whiteboards sowie großflächige Screens zählen zum förderbaren Equipment zur Durchführung von Videokonferenzen.

 

5.7 Wird Client-Equipment wie Headsets, Mikrophone, Mobiltelefone, Laptops oder Bildschirme gefördert?

 

Diese Investitionen können zwar nicht im Rahmen der Zuschussförderung mit 14% im Bereich der Digitalisierung gefördert werden, allerdings zählen sie zu den förderbaren Investitionen.

 

5.8 Werden Implementierungsleistungen für beispielsweise neu erworbene Server gefördert?

 

Ja, wenn diese aktiviert werden.

 

5.9 Zählen z.B. Verlängerungen von Softwarelizenzen zu förderbaren Neuanschaffungen?

 

Verlängerungen von Softwarelizenzen fallen nicht unter die förderbaren Neuanschaffungen. Erweiterungen von Softwarelizenzen zählen hingegen bei Aktivierung zu förderbaren Neuanschaffungen.

 

5.10 Welche Investitionen in digitaler Infrastruktur werden gefördert?

 

Investitionen zum Anschluss an Hochleistungsbreitnetze, Internet, Breitband, (mobile) WLAN-Netze, (mobiles) Netz, Cloud-Lösungen. Datensicherheitssysteme, Investitionen in die Digitalisierung der Energienetze sowie Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) werden mit 14% gefördert.

 

 

6 Gesundheit

 

Investitionen im Bereich der Gesundheit werden schwerpunktmäßig mit 14% der förderfähigen Investitionskosten gefördert.

 

  • Anlagen zur Entwicklung und Produktion von pharmazeutischen Produkten für den human- und veterinärmedizinischen Bereich

 

  • Anlagen zur Herstellung von Produkten, die in Pandemien von strategischer Bedeutung sind.

 

 

6.1 Werden Anlagen zur Herstellung homöopathischer Medizinprodukte gefördert?

 

Nein, Investitionen in Anlagen zur Erzeugung homöopathischer Medizinprodukte werden nicht gefördert.


 

6.2 Investitionen in Anlagen zur Herstellung von Produkten, die in Pandemien von strategischer Bedeutung

 

Gefördert werden Anlagen zur Herstellung von folgenden Produkten:

 

  • Filtrierende Halbmasken zum Schutz gegen Partikeln (ÖNORM EN 149)

 

  • Medizinische Gesichtsmasken (ÖNORM EN 14683)

 

  • Schutzkleidung gegen Infektionserreger (ÖNORM EN 14126)

 

  • Chemikalienschutzanzüge (ÖNORM EN 14605)

 

  • Operationskleidung

 

  • Operationsabdecktücher und - mäntel (ÖNORM EN 13795-1)

 

  • Rein-Luft-Kleidung (ÖNORM EN 13795-2)

 

  • Persönlicher Augenschutz (ÖNORM EN 166)

 

  • Medizinische Handschuhe zum einmaligen Gebrauch (ÖNORM EN 455)

 

  • Desinfektionsmittel, die zu einer Keimreduktion um einen Faktor von mindestens 10-5 führen

 

  • Beatmungsgeräten für die Intensivpflege (ÖVE/ÖNORM EN ISO 80601-2-12:2020 06 15)

 

 

Ablauf der Förderung

 

7 Antragstellung

 

7.1 Ab wann kann der Antrag gestellt werden?

 

Ab dem 01.09.2020

 

7.2 Bis wann kann ein Antrag gestellt werden?

 

Bis inkl. 28.02.2021

 

7.3 Wie kann der Zuschuss beantragt werden?

 

Die Antragstellung für die aws Investitionsprämie kann ausschließlich auf der Online Plattform aws Fördermanager erfolgen. Eine Einreichung in Papierform, per Mail oder über andere Wege ist nicht möglich.

 

 

8 Abrechnung

 

8.1 Bis wann kann die Abrechnung gestellt werden?

 

Bei positiver Förderungszusage ist binnen drei Monaten ab zeitlich letzter Inbetriebnahme und Bezahlung (unbeschadet üblicher Haftrücklässe) der gemäß Förderungszusage zu fördernden Investitionen eine Endabrechnung online via aws Fördermanager vorzulegen. Der Investitionsdurchführungszeitraum wird dadurch nicht verlängert.

 

 

9 Auszahlung

 

9.1 Muss die Auszahlung gesondert beantragt werden?

 

Eine gesonderte Antragsstellung für die Auszahlung ist nicht notwendig. Nach Vorlage der fristgerechten Abrechnung und durchgeführter positiver Prüfung erfolgt der Zuschuss als Einmalzahlung an eine inländische Kontoverbindung.

 

9.2 Kann eine Zwischenauszahlung beantragt werden?

 

Die Auszahlung erfolgt grundsätzlich als Einmalzahlung nach Vorlage der Endabrechnung und durchgeführter Prüfung.

 

Unter gewissen Umständen ist eine vorzeitige Beantragung zur Auszahlung möglich. Diese Regelung betrifft ausschließlich förderungsfähige Neuinvestitionen mit einem Investitionsvolumen von mehr als EUR 20 Mio. (exkl.USt.). Bei Nachweis der Durchführung von zumindest der Hälfte des förderbaren Investitionsvolumens, kann eine Zwischenauszahlung beantragt werden. Jedenfalls gelten die Bedingungen für die Endabrechnung, die in jedem Fall erforderlich ist, analog.

 

 

Diese Information bietet aktuelle Hinweise, für deren Inhalt trotz gewissenhafter Erstellung, schon wegen der Kürze der Darstellung, keine Haftung übernommen werden kann. Bezüglich der Anwendbarkeit auf spezifische Einzelfälle sollte in jedem Fall fachkundiger Rat von unseren Sachbearbeitern eingeholt werden.

zurück zur Übersicht